Content: Blog

Innovation heisst immer Neues ausprobieren und Altes abstellen

← zurück zum Blog

Robert Horvath

Robert Horvath
10.09.2013

FESTHALTEN AN ÜBERHOLTEM
Kein Budget, keine Fachkräfte, keine innovativen Kunden – diese drei Wachstumsbremsen fürchtet die Schweizer ICT-Branche am meisten. Doch sind die Anwenderunternehmen wirklich so wenig investitions und innovationsbereit, wie die Anbieter fürchten?

Ein Bremsklotz für den ICT-Sektor betrifft das Festhalten an alten Legacy-Systemen. Die Hälfte der grossen Unternehmen sieht darin eine Hemmschwelle für die Weiterentwicklung ihrer Branche. Doch: «Innovation heisst immer Neues ausprobieren und Altes abstellen», sagt Robert Horvath, Produkt Manager bei Cyberlink. Für den Multimediaspezialisten bedeutet Innovation der Einsatz neuer, einfacherer, kostensenkender Lösungen mit grösserem Funktionsumfang. Oft würden Unternehmen den Aufwand für Neues scheuen, solange die alten Systeme noch einwandfrei laufen. Fragen zu Sicherheit, Geschwindigkeit und Kapazitäten, zu Ersatzteilen oder Ausfallszenarios werden ausgeblendet. 

Quelle: Computerworld, August.2013, Bremsklotz Innovationsunlust

  Artikel Computerworld - Innovationsunlust (6,0 MB)


Die «smart, kompetent und leidenschaftlich» - Services für Unternehmen