Zurück
Jetzt teilen
07.Dezember 2021

Mit dem Cloud Maturity Framework aufs nächste Level.

«Di meischte händ scho öppis idä Cloud.» Aber was? Wie viel? Wird es genutzt? Kosten schon mal durchgerechnet? Trotzdem noch Server im Keller?

Wie ist das Cloud Maturity Framework von Cyberlink entstanden?
Max Wellenhofer: Gemeinsam mit Kunden und Partnern haben wir ein Cloud Maturity Framework für die Schweiz entwickelt. Im Kontrast zu generischen, auf Grossunternehmen ausgelegten Modellen ist das Framework von Cyberlink speziell für den Schweizer Markt konzipiert. Mit unserem Cloud Maturity Framework unterstützen wir Kunden bei der Reifegrad-Bestimmung und via Gap-Analyse identifizieren wir die nächsten und vor allem sinnvollsten Schritte. Kunden sehen schwarz auf weiss, welches Level sie auf ihrer Cloud Journey bereits erreicht haben. Egal, wo unsere Kunden heute stehen, unser Ziel ist es, sie auf jeder Stufe optimal zu betreuen und sie auf das nächste Level zu begleiten. Die Erstellung einer Cloud Journey ist unverbindlich und für unsere Kunden auch mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden.

Was deckt das Cloud Maturity Assessment von Cyberlink ab?
Unser Cloud Maturity Assessment beleuchtet das Thema Cloud aus drei Richtungen. Für eine Transition von einem Level auf das nächste und eine Roadmap für die kommenden Jahre braucht es Technologien, Prozesse und Personen. Ziel ist es immer, dem Unternehmen eine transparente, ungeschönte und nützliche Evaluierung ihres Status quo zu liefern und zwischen diesem und dem gewünschten Zielzustand eine Brücke zu schlagen. Die Bausteine für diese Brücke erarbeiten wir dann in der individuellen Cloud Journey. Auf jeder Stufe zeigen wir Möglichkeiten auf – Aufwand und Nutzen halten sich dabei die Waage.

Auf welchem Cloud-Level sind die meisten Cyberlink-Kunden?
Neukunden sind bis auf beispielsweise die Nutzung von MS Office365 meist noch gar nicht in der Cloud. Für die ersten Gehversuche bieten wir (mit DRaaS) eine schrittweise Auslagerung in die Cloud. Über einen kostenlosen und unverbindlichen PoC (Proof of Concept) bekommt jeder Kunde die Möglichkeit, seine Cloud kostenlos für drei Monate zu testen. Dies schafft Vertrauen und öffnet den Weg in die Cloud ohne Risiko – auch für KMUs, die vorher noch unsicher waren. Für viele unserer Bestandskunden ist die Auslagerung der gesamten Hardware, was einem Paradigmenwechsel gleichkommt, noch nicht erfolgt. Da wir stets sicherstellen, dass die Daten unserer Kunden die Schweiz nicht verlassen, weder für Lagerung noch für das Rechnen der Workloads, gelingt es uns aber meist sehr schnell, etwaige Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen.

Ist das Cloud Maturity Framework von Cyberlink der Weisheit letzter Schluss?
Wir haben für die Ausarbeitung des Modells viele Gespräche geführt und diese durch eine quantitative Umfrage ergänzt. Aber natürlich lernen auch wir mit jedem Beratungsgespräch weiter dazu und entwickeln den Ansatz laufend weiter. Letztlich ist und bleibt es ein Modell und dient primär als Navigationshilfe – weniger zur dogmatischen Umsetzung.