Disaster Recovery as a Service (DRaaS).

Sie möchten den Betrieb Ihrer geschäftskritischen Anwendung nach einem IT-Ausfall möglichst nahtlos aufrechterhalten? Unsere VMware-basierte DRaaS-Lösung repliziert die virtuellen Maschinen (VMs) von einem Datacenter in ein anderes: zum Beispiel direkt von Ihrem Office-Standort ins Cyberlink-Rechenzentrum in der Schweiz. Im Störungsfall übernehmen die replizierten Maschinen so schnell wie möglich den Betrieb, was bedeutet, dass wenig bis gar keine IT-Ausfallzeit entsteht und Datenverlust entgegengewirkt wird.Entdecken Sie unsere Cloud Services.

"Cyber-Angriff? Mit DRaaS schnell wieder betriebsbereit sein."

Daniel Hildinger, Key Account Manager.
Daniel Hildinger

Ihre Vorteile.

IT-Ausfallzeit massiv verkürzen.

  • Die schnelle Fehlersuche verkürzt die IT-Ausfallzeit massiv.

  • IT-Infrastruktur steht den Mitarbeitenden fast nahtlos wieder zur Verfügung im Vergleich zu einem klassischen Backup.

Nahtlose Integration.

  • Anbindung von VMware Cloud Director Availability.

  • Nahtlose Integration in Ihre bestehende VMware-Umgebung ohne Drittprodukte.

Pay-per-use Verrechnungsmodell.

  • Nur bezahlen, was Sie auch nutzen.

  • Gilt für den Normalbetrieb sowie für die Disaster-Site im Failover-Fall (stundenbasierte Abrechnung).

Unterstützung & Onboarding Workshop.

  • Bei Bedarf unterstützen Sie unsere Cloud Engineers gerne.

  • Einrichten der Lösung entlang Ihren Vorgaben im optionalen Onboarding-Workshop inkl. Konfigurieren und Testen.

Datenhaltung & 7x24h Betrieb in der Schweiz.

  • Ihre Daten werden in der Schweiz gehostet und von hier aus verwaltet.

  • Ihre Daten unterliegen dem Schweizer Datenschutzgesetz, was das Gütesiegel Swiss Hosting bestätigt.

  • Unser Customer Service Team steht Ihnen 7x24h zur Verfügung und spricht Schweizerdeutsch, Deutsch und Englisch.

Kostenloser Proof of Concept (PoC).

  • Testen Sie die Lösung kostenlos auf Herz und Nieren für 90 Tage und entscheiden Sie sich danach dafür oder dagegen.

  • Lediglich allfällige Microsoft-Lizenzen werden verrechnet.

Wie gut ist Ihr Unternehmen abgesichert gegen Ransomware, Cyberangriffe und Stromausfall?

Wie funktioniert unsere DRaaS-Lösung eigentlich genau im Zusammenspiel mit Ihrer On-Prem-Infrastruktur? In welchen Fällen setzt sie ein und wie sichert das Ihr Unternehmen?


Wirken Sie Datenverlust entgegen und testen Sie unsere Disaster-Recovery-Lösung 90 Tage kostenlos.

Lesenswertes zu DRaaS.

Firmenstandorte schweizweit sicher, zuverlässig und kosteneffizient vernetzt.

Strommangellage – ist Auslagerung in die Cloud die Lösung?

Was passiert, wenn Ihr Server plötzlich keinen Strom mehr erhält? Auch wenn es keine Garantien bezüglich Stromverfügbarkeit gibt, das Datacenter ist der bestmögliche Ort, an dem sich Ihre Server und Workloads befinden können. Aber für welche Art von IT-Outsourcing soll man sich entscheiden?

Lesen Sie jetzt mehr.

DRaaS On-Demand Stand-By steht bei einem möglichen Ausfall sofort zur Verfügung und hilft Ihnen, den Betrieb Ihrer geschäftskritischen Anwendungen aufrecht zu erhalten.

Im Fokus von Ransomware. Ist DRaaS die Lösung für KMUs?

Ransomware, defekte Hardware oder Naturkatastrophen, es kann jeden treffen. Ein Backup sichert Daten, aber wie sicher ist das und was passiert, wenn auch noch die eigene IT-Infrastruktur ausfällt? Ist Disaster Recovery as a Service (DRaaS) die optimale Lösung, auch für KMUs, die noch nicht in der Cloud sind?

Lesen Sie jetzt mehr.

Ihr B2B Managed Service Provider für ICT-Infrastrukturlösung für Cloud und Connectivity.

Sechs Fragen zu DRaaS, die Sie als KMU unbedingt stellen sollten.

Eine Disaster-Recovery-Lösung darf auch in der Business-Continuity-Strategie von KMUs nicht fehlen, denn der Verlust von geschäftskritischen Daten hat auch für sie fatale Folgen. Ein entsprechender Service verhindert im Desaster-Fall nicht nur den Datenverlust, sondern ist auch dazu geeignet, erste Schritte in Richtung Cloud zu unternehmen.

Lesen Sie jetzt mehr.

Möchten Sie eine unverbindliche Kalkulation erhalten?

Gerne erstellen wir für Sie eine erste Kosteninidikation. Von Ihnen benötigen wir dafür lediglich ein paar Angaben Ihrer On-Prem-Infrastruktur (RAM, vCPU, Storage etc.). Die Kalkulation umfasst die Kosten im Normalbetrieb sowie im Desaster-Fall.

Unverbindliche Kalkulation anfordern

Unsere Referenzen.

Tolle Kunden. Erfolgreiche Projekte.

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Patricia Gruner, Inside Sales

Ergänzende Services & Alternativen.

Mit weiteren Services von Cyberlink profitieren Sie vom Komfort durch unsere End-to-End-Kontrolle. Setzen Sie auf einen verlässlichen Partner für Ihre ICT-Infrastruktur und verzichten Sie auf Diskussionen über Verantwortungsbereiche.

Teaser Isometrik für Business Internet

Business Internet.

Bestes Internet vom mehrfachen Bilanz-Telekom-Testsieger für Ihr Unternehmen.

 

Mehr zu Business Internet

Teaser Isometrik für Private Network

Private Network.

Ihre Firmenstandorte intelligent und sicher vernetzt. Barrierefreier Zugriff auf all Ihre Daten egal von wo, immer mit bester Performance.
 

Mehr zu Private Network

Teaser Isometrik für Virtual Private Cloud (VPC)

Virtual Private Cloud.

Nutzen Sie die Synergie zwischen bestem Internet und einem der modernsten Cloud Services der Schweiz aus einer Hand.
 

Mehr zu VPC

Mehrfach ausgezeichnete Qualität seit über 25 Jahren.

Disaster Recovery und Disaster Recovery as a Service.

Was ist der Unterschied zwischen Disaster Recovery (DR) und Disaster Recovery as a Service (DRaaS)? Die beiden Begriffe «Disaster Recovery» und «Disaster-Recovery-as-a-Service» beschreiben zwei Ansätze, um  sich auf potenzielle Katastrophen im Zusammenhang mit IT-Infrastruktur oder anderen geschäftskritischen Systemen vorzubereiten und die Auswirkungen von Störungen auf das Geschäft zu minimieren. Beide Konzepte  haben das gleiche Ziel, sie unterscheiden sich aber in ihrer Herangehensweise und Umsetzung.

Beim traditionellen Disaster Recovery handelt es sich um einen Ansatz, bei dem Unternehmen ihre Daten und  Systeme in einer sekundären Infrastruktur replizieren, die physisch von der primären Infrastruktur getrennt ist.  Dies kann in Form von Backup-Festplatten oder Bandlaufwerken geschehen, die regelmässig aktualisiert und  an einen externen Standort gebracht werden. Kommt es dann zu einem Ausfall oder einer Katastrophe, können  die Daten und Systeme wiederhergestellt werden, um den Geschäftsbetrieb wieder aufzunehmen.

DRaaS geht einen Schritt weiter und bietet Disaster Recovery als Service an. Hierbei werden die Daten und  Systeme des Unternehmens in die Cloud repliziert und dort gespeichert. Dies ermöglicht eine effiziente Skalierung und flexible Ressourcenallokation. Bei einem Ausfall oder einer Katastrophe lassen sich die Daten und  Systeme einfach aus den Replikationen in der Cloud wiederherstellen. Während klassisches Disaster  Recovery viel Zeit erfordert, um die Daten und Systeme physisch an den Standort zu bringen und zu rekonstruieren, können Unternehmen mit DRaaS sofort auf ihre Daten in der Cloud zugreifen. Dies ermöglicht eine  schnellere Wiederherstellung und reduziert den Ausfallzeitraum erheblich.

Mit herkömmlichen Disaster Recovery müssen Unternehmen zudem die Infrastruktur im Voraus planen und bereitstellen. Dies kann zu Engpässen führen, sollten sich die Anforderungen ändern oder das Unternehmen  wachsen. DRaaS von Providern wie Cyberlink ermöglicht dagegen eine einfache Skalierung und Anpassung  der Ressourcen. Unternehmen können ihre Kapazitäten bei Bedarf erhöhen oder reduzieren, ohne die gesamte  Infrastruktur neu planen zu müssen. Auch bei den Kosten gibt es erhebliche Unterschiede. Traditionelles Disaster Recovery erfordert eine erhebliche Investition in die Hardware, die regelmässige Wartung und den externen  Speicherplatz. Bei DRaaS hingegen zahlen Unternehmen nur für die tatsächlich genutzten Ressourcen. Dies  ermöglicht eine bessere Kostenkontrolle und Kostensenkungen

Welche Vorteile bietet die Cloud beim Disaster Recovery?

Cloud-basiertes Disaster Recovery oder auch Disaster Recovery as a Service hilft Unternehmen höchst effizient bei der Bewältigung von Notfällen und unterstützt sie beim Schutz vor Datenverlust. Mit dem Aufkommen der Cloud-Technologie hat sich das Disaster-Recovery-Szenario grundlegend verändert. Unternehmen können nun ihre Daten in der Cloud speichern und darauf zugreifen, wodurch eine Wiederherstellung schneller möglich ist. Bei einem ernsthaften Datenverlust oder einem Systemausfall kann das Cloud-basierte DRaaS-Modell verwendet werden, um die betroffenen Daten und Systeme umgehend zu rekonstruieren und wieder verfügbar zu machen.

Einer der Hauptvorteile des Cloud-basierten Disaster Recovery besteht darin, dass Unternehmen nicht mehr in teure Hardware investieren müssen. Stattdessen können sie auf externe Dienstleister wie Cyberlink zurückgreifen, die ihnen eine Infrastruktur in der Cloud bereitstellen und den Wiederherstellungsprozess im Ernstfall verwalten. Dies ermöglicht es Unternehmen, finanzielle Mittel einzusparen und gleichzeitig von den Vorteilen der Skalierbarkeit und Flexibilität der Cloud zu profitieren.

Ein weiteres wichtiges Merkmal des DRaaS ist die Möglichkeit, virtuelle Maschinen (VMs) zu replizieren. Dies bedeutet, dass Unternehmen eine genaue Kopie ihrer Systeme und Daten in der Cloud erstellen können. Fällt das eigene System aus, können diese replizierten VMs einfach aktiviert werden, um den Geschäftsbetrieb nahtlos fortzusetzen. Diese Funktion reduziert die Ausfallzeit erheblich und ermöglicht es, die Geschäftstätigkeiten über die eigenen Systeme innert kürzester Zeit wiederaufzunehmen.

Wie werden Recovery-Lösungen geprüft?

Sie möchten erfahren, wie wir bei Cyberlink gewährleisten können, dass Ihre Daten schnellstmöglich wieder bereitstehen? DRaaS ermöglicht es, Disaster-Recovery-Tests durchzuführen, um sicherzustellen, dass das Wiederherstellungsverfahren ordnungsgemäss funktioniert. Unternehmen können auf diese Weise simulieren, wie sie auf verschiedene Szenarien reagieren würden und mit den daraus resultierenden Erkenntnissen ihre Wiederherstellungszeit optimieren. Dies ist ein wichtiger Schritt, damit Unternehmen im Falle einer tatsächlichen Katastrophe auf alle Eventualitäten vorbereitet sind.

Unser Fazit als Provider von Cloud-basierten Disaster-Recovery-Lösungen.

Unsere Erfahrung als DRaaS-Anbieter zeigt, dass Unternehmen durch Cloud-basiertes Disaster Recovery von einer zuverlässigen und kostengünstigen Lösung für den Schutz ihrer Daten vor unvorhergesehenen Ereignissen profitieren. Durch die Nutzung der Cloud-Infrastruktur wird der Prozess der Wiederherstellung beschleunigt und die Ausfallzeit minimiert. Darüber hinaus ermöglicht die Flexibilität und Skalierbarkeit der Cloud eine nahtlose Anpassung an die wachsenden Anforderungen des Unternehmens. In einer Zeit, in der Daten von entscheidender Bedeutung sind, kann ein effektives Disaster-Recovery-System den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg für ein Unternehmen ausmachen. Mit DRaaS und der Nutzung der Cloud-Technologie können Unternehmen sicher sein, dass ihre Daten und Systeme geschützt sind und im Falle eines Notfalls schnell wiederhergestellt werden können.

Was ist ein Backup- und Disaster-Recovery-Plan?

In der heutigen digitalen Welt, in der Unternehmen zunehmend von Technologie abhängig sind, ist ein wirksamer Katastrophenschutz von entscheidender Bedeutung. Unvorhergesehene Ereignisse wie Naturkatastrophen, Cyberangriffe oder Systemausfälle können schwerwiegende Folgen für die Geschäftskontinuität haben, was zu erheblichen finanziellen Verlusten und beispielsweise im Hinblick auf den unrechtmässigen Zugriff auf Kundendaten zu einem grossen reputativen Schaden führen kann. Daher ist es für Unternehmen unerlässlich, über einen soliden Notfallwiederherstellungsplan (DRP) und eine robuste Disaster-Recovery-Strategie zu verfügen.

Ein Disaster-Recovery-Plan (DRP) ist ein strategischer Leitfaden, der von Unternehmen entwickelt wird, um sich auf den Umgang mit schwerwiegenden Störungen ihrer Betriebsabläufe vorzubereiten. Solche Pläne rund um die Notfallwiederherstellung werden in der Regel von der IT-Abteilung entwickelt und umfassen spezifische Massnahmen, die ergriffen werden müssen, um den normalen Betrieb nach einem unvorhergesehenen Ereignis wiederaufnehmen zu können.

Der DRP beinhaltet eine detaillierte Aufschlüsselung der kritischen Geschäftsprozesse und der dazugehörigen IT-Infrastruktur. Er beschreibt auch die verschiedenen Phasen der Wiederherstellung, einschliesslich der Priorisierung der vorhandenen Systeme und Daten. Darüber hinaus enthält er einen Kommunikationsplan, um Mitarbeitende, Kunden und andere Stakeholder über den Status des Prozesses zu informieren.

Vorteile Disaster Recovery as a Service.

  • Disaster Recovery as a Service (DRaas) bietet eine sofortige Wiederherstellung von Daten im Falle eines Datenverlusts, im Falle des Ausfalls wegen einer Katastrophe oder Cyberangriffs.
  • Es reduziert die Kosten für die Infrastruktur (Ressourcen), da keine eigene physische Disaster Recovery Site benötigt wird.
  • Es ermöglicht eine schnelle Wiederherstellung (reduzierter Ausfallzeit), da die Daten über Backups virtuell in der Cloud gesichert werden (Datensicherung).
  • Es bietet eine hohe Flexibilität und Skalierbarkeit, um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.
  • Es bietet auch automatisierte Tests, um Auswirkungen häufiger Problemstellungen zu prüfen und die Effektivität des Disaster-Recovery Plans zu gewährleisten.