Jetzt teilen
Connectivity
Business Internet
Private Network

Ungetrübter DAB-Radiogenuss über Glasfaser.

Radioempfang mit Knackgeräuschen, Unterbrüchen und atmosphärischen Störungen gehört seit der Einführung von DAB+ der Vergangenheit an. Die SwissMediaCast AG ist schweizweit einer der grössten DAB+ -Operatoren und setzt in ihrem Zubringernetz auf höchstverfügbare Glasfaserleitungen von Cyberlink. Die Radioprogramme werden von den Radiostudios über diese sicheren Leitungen zu einem zentralen Anlaufpunkt geführt, von wo aus sie über die DAB+ -Sendernetze zu den Empfangsgeräten zu Hause oder im Auto gelangen.

Die SwissMediaCast AG (SMC) plant, baut und betreibt in der deutschsprachigen Schweiz fünf digitale Radionetze und verbreitet heute 48 Programme ab 27 verschiedenen Studioübergabepunkten. Vom Röstigraben bis zum Bodensee sorgen ein sprachregionales Netz und vier regionale Netze, je eines für den Grossraum Bern-Fribourg-Solothurn, die Nordschweiz, die Ostschweiz sowie den deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis, mit rund 120 DAB+ -Sendern für eine grosse Vielfalt von Radioprogrammen. Die einzelnen Radioprogramme sind in sogenannten Ensembles zusammengesetzt. Diese Ensembles sind regional oder sprachregional zu empfangen. Insgesamt werden heute rund 95 Prozent der Bevölkerung in den Versorgungsgebieten erreicht. Einzelne Netze werden noch weiter ausgebaut, damit ca. 98 Prozent der erreichbaren Bevölkerung versorgt werden. Um die mobile DAB+ -Versorgung ebenfalls zu verbessern, werden zusätzlich die Tunnels der Nationalstrassen sukzessive durch das ASTRA ausgerüstet.

Cyberlink schafft mit ihren Glasfaserleitungen eine sichere, höchstverfügbare Verbindung, damit die Radiohörer dauerhaft einen störungsfreien, kristallklaren Radioempfang geniessen können. Unabhängig vom Standort oder Einsatzgebiet des Empfangsgerätes ist die Musik- und Sprachqualität bedeutend höher als der Funkempfang über UKW-Radios. Pro Radiostudio wird eine Leitung an eine zentrale Stelle verlegt, wo die Signale mithilfe eines Multiplexers zu deneinzelnenEnsembleszusammengefasst werden. Von dort aus werden die Ensembles über das Zuführungsnetz zu deneinzelnenDAB+ -Sendernübermittelt und ohne klangmindernde Einflüsse an die Endgeräte ausgestrahlt.

Die SMC hat mithilfe eines umfassenden Monitoring-Systems jederzeit Einblick in den Status des Netzes und kann dank eines Service-Level-Agreements mit Cyberlink dauerhaften und rund um die Uhr währenden Support garantieren. René Burger, CTO der SwissMediaCast AG, erklärt: «Im Störungsfall sind die Spezialisten von Cyberlink im Auftrag der SMC in kurzer Zeit vor Ort und lösen das Problem fachmännisch und mit grossem Elan.» Jeder einzelne Vorfall wird im Anschluss in einem Debriefing analysiert, und die Erkenntnisse fliessen in die Planung und Ausführung für neue Anschlüsse ein, sodass die Qualität und Beständigkeit des Services stetig verbessert werden. Das Spezialistenteam der Cyberlink bringt auch eigene Vorschläge zur kontinuierlichen Steigerung der angebotenen Dienstleistung mit ein. Diese partnerschaftliche Zusammenarbeit, das Mitdenken und die Lösungsorientierung der Cyberlink-Mitarbeiter sind heute geschätzte Elemente der Kooperation.

Das Projekt wurde in den Jahren 2016 und 2017 realisiert. Massgebliche Punkte für die Auftragsvergabe an Cyberlink waren die Unternehmensgrösse, die stringente Erfolgsgeschichte und das Preis-Leistungs-Verhältnis der angebotenen Dienstleistungen sowie die hohe Verfügbarkeit der Verbindungen, welche Cyberlink durch eine Kombination mehrerer Netzanbieter erreicht.

Ebenfalls für Cyberlink sprach, dass sie sämtliche Dienste aus einer Hand bieten. Die Aufschaltung und Anbindung neuer Radiostudios erfolgt schnell und unkompliziert. Somit ist die bestehende Lösung auch auf die laufende Expansionsstrategie der SMC ausgerichtet und bedarf keiner Erneuerung oder Erweiterung.

Die Mitarbeiter von Cyberlink bringen ihr Wissen in die Lösung mit ein und entwickeln diese somit ständig weiter.

René Burger | CTO, SMC

Die Lösung in Kürze.

  • Bezug von höchstverfügbaren Glasfaserleitungen.
  • Netzbetreiber- und Technologie-Redundanz.
  • Anbindung von 27 Studioübergabepunkten.
  • Sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindung.
  • Support 7/24h.

Der automatisierte Ablauf von Auftragsvergabe, Koordination, Ausführung und Status-Update ist elementar für einen störungsfreien Betrieb.

Über die SwissMediaCast AG.

Die SwissMediaCast AG (SMC) plant, baut und betreibt eigene Rund- funknetze für digitales Radio im DAB+ -Standard. Fünf Netze zwischen Fribourg und dem Bodensee sorgen für eine Versorgungsdichte von 95 Prozent der Bevölkerung im deutschsprachigen Sendegebiet. Sukzessive werden die Autobahntunnel durch das ASTRA ausgebaut, um den mobilen DAB+ -Empfang ebenfalls zu verbessern. In Kürze wird die SMC ihr Versorgungsgebiet in der deutschsprachigen Schweiz um ein zusätzliches Netz erweitern und auf das Tessin und somit die italienisch sprechende Bevölkerung ausweiten.

swissmediacast.ch